Hummeln

Wissenswertes über Hummeln

Hummeln gehören zu der Gattung der Bienen und ist eine zum Teil stark gefährdete Tierart. Ihr gößter Feind ist der Mensch. In Europa gibt es 53 Hummelarten, wovon sich 36 davon in Deutschland aufhalten. Bedauerlichweise sind bereits 7 Arten davon (so gut wie) ausgetorben.

Viele sind der Meinung, dass der Großteil der Bestäubung ihrer Pflanzen den Bienen zu verdanken ist. Dies ist jedoch nicht ganz richtig, denn Hummeln tragen dazu einen größeren Teil bei, als ihre Verwandten. Hummeln haben die Fähigkeit ihre Körpertemperatur auf ca. 35 °C zu halten, auch wenn draußen die Temperaturen dem Gefrierpunkt nahe rücken. Dadurch ist es ihnen möglich auch bei schlechteren Wetterbedingungen zu fliegen, bei denen die Bienen in ihrem Stock bleiben.

Auch das Volk der Hummel braucht eine Königin. Im Frühjahr begibt sie sich nach ihrem Winterschlaf auf die Suche nach einem geeignet Ort für ihr Nest. Sie ist jedoch bei der Suche ihres neuen Nistplatzes sehr wählerisch. Deswegen ist es nicht verwunderlich, dass sie aus den meisten Löchern sofort wieder herausgeflogen kommt und ihre Suche fortsetzt.

Bei der Begegenung mit Hummeln gibt es keinen Grund zur Panik. Wenn sie nicht gereizt werden sind es in der Regel sehr friedliebende Tiere, die zwar beißen können, aber davon nur im äußersten Notfall Gebrauch machen. Die Arbeiterinnen der Hummeln besitzen zusätzlich noch einen (weniger gut ausgeprägten) Stachel.

Bitte warten...